Mit Minimonster in Singapur

Eine Liebeserklärung an den tropischen Stadtstaat

Monstermama ist ja in der Welt schon ein bisschen rumgekommen, aber Singapur hat mich vom Hocker gerissen. Die Stadt ist einfach großartig! Wer noch nicht da war: Koffer packen, hinfahren! Los!

Wir haben eine Woche lang Singapur mit unserem Monstermäuschen unsicher gemacht und sagen wir es so: Wir hätten gut noch ein bisschen bleiben können. So 2-3 Jahre vielleicht. 😀

Basics: Unterkünfte, Transport, Essen

In der Stadt düst man am Besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hin und her. Die sind super ausgebaut und sehr günstig. Mit Kinderwagen alles kein Problem. Mit Gepäck und Flohzirkus ist das Taxi eine gute Alternative.

Unterkünfte sind klein und teuer. Unser Mäuschen schläft bei uns im Bett, zum Glück. Platz für ein Babybett wär auf den durchschnittlich 9 m2 auch beim besten Willen nicht. Wir hatten das Glück eine Privatunterkunft nutzen zu können, Penthouse am Harbourfront! Luxus pur. (Danke an J. und M. an dieser Stelle!) Wer mit etwas größeren Kindern reist bucht lieber ein Appartment oder weicht auf die Resorts in Sentosa aus.

Super für die ersten Tage hat uns das Hotel Yan gefallen. Wie üblich sind die Zimmer klein, aber das Hotel im ehemaligen Fabriksgebäude ist tres chic. Die Höhe der Räume sorgt dafür dass man keine Platzangst bekommt und das Personal war überaus bemüht. Die Lage zwischen Farrer Park und Lavender Street ist sehr komfortabel, wenn man mit den U-Bahnen unterwegs ist. Auch die direkte Umgebung bietet einiges.

Besonders empfehlen können wir euch auch Chye Seng Huat Hardware Coffee Bar. Von außen kann man die Bar leicht übersehen, doch tritt man durch das unscheinbare Einfahrtstor steht man plötzlich in einem tollen Gastgarten mit angenehmer Atmosphäre. Viiiiieeeele verschiedene Biersorten, super leckeres Essen, toller Kaffee und Kuchen. Yammi!

 

Leckeres Essen bekommt man überall, preislich ist man aber schnell in astronomischen Höhen. 4 Bier für 70 Singapur Dollar – das geht! Wer gutes und günstiges Essen sucht wird in den Shopping Malls fündig. Jede davon beherbergt zahlreiche Restaurants und einen Foodcourt. Eine ganze Etage voller Leckereien. Lust auf koreanischen Tischgrill oder Roboterrestaurant? Kein Problem! Große Auswahl, gute Qualität, kleiner Preis.

Koreanischer Tischgrill
BBQ am Tisch

Super gegessen haben wir auch in Chinatown. Hier bieten viele kleine Stände und Restaurants unterschiedliche Spezialitäten an. Obwohl im Freien untergebracht ist das sehr komfortabel. Tische und Bänke, Dach drüber, riesen Ventilatoren drauf, fertig. The Singapore Way.

Babynahrung, Windeln und Co. bekommt ihr in jedem Supermarkt. Die Malls führen diverse Marken, auch Brei im Gläschen könnt ihr problemlos kaufen.

To Do – 10 Highlights mit Baby in Singapur

Absolut empfehlenswert mit kleinen Kindern ist das Art & Sience Museum! Hingehen! Wenn ihr tight on budget seid besucht auf jeden Fall die Dauerausstellung Future World. Unser Monstermädchen war bei den leuchtenden Bällen ganz aus dem Häuschen und auch wir Großen sind von den interaktiven Installationen nachhaltig beeindruckt.

Mit Baby in Singapur - Art and Science  

Super gefallen hat uns und auch dem Minimonster Gardens by the Bay. Eine tolle Parkanlage, weitläufig und abwechslungsreich gestaltet. Alles 1a mit Kinderwagen befahrbar. Die Aushängeschilder des Parks sind natürlich die künstlichen Bäume und die beiden großen Kuppeln. Wir haben den Park mehrmals besucht, mal Tags mal Nachts und es ist immer wieder spannend gewesen. Lohnenswert sind auch die Kuppeln, besucht auf jeden Fall den Cloud Forest. Ihr werdet es nicht bereuen.

 

Für einen tollen Blick über die Stadt und den Hafen könnt ihr im Marina Bay Sands die Aussichtsplattform nutzen. Tipp: Spart euch den Eintritt und schlürft für die 23 Dollar lieber einen Cocktail, grandiose Aussicht inklusive. In Tower 1 findet ihr die lauschige Bar Sky on 57 auf der – no na – 57. Etage . Kinderwagen und Minimonster sind Willkommen!

 

Mit Baby in Singapur empfehle ich auch den Singapore Flyer. Nicht ganz günstig aber die halbstündige Fahrt bietet einen erstklassigen Ausblick über die Stadt. Nutzt den Sonnenuntergang! Der Wechsel der Stadt von Tag auf nacht macht die Fahrt besonders spannend. Zudem ist da nicht mehr viel los. Euer Baby kann in der Glaskapsel bedenkenlos herumkrabbeln und ihr genießt die Fahrt – klimatisiert und mit Musik.

 

So bunt und vielfältig wie die Bewohner des Multikulti-Stadtstaates ist auch die City selbst. Macht einen Abstecher nach Chinatown und Little India, hier könnt ihr wunderbar shoppen und Essen, Tempel inklusive. Auch super der Kontrast zwischen Kolonialarchitektur und modernen Hochhäusern.

Ein Einkaufparadies

Wer noch ein paar Euros (oder Singapur Dollar) über hat kann die locker in einer der vielen Shopping Malls loswerden. Das Vivo City am Harbourfront Center ist ein großes modernes Einkaufszentrum das wirklich viel zu bieten hat. Besonders beeindruckt hat uns die vorbildliche Planung: Riiiiiieeeeeesen Kinderspielplatz mit allem was das Herz begehrt und drum herum – wie praktisch – Baby- und Kinderläden, Kinderbetreuung und ein paar einladende Cafes für die Eltern. Toiletten für Eltern UND Kinder sowie eigene Wickel- und Stillräume sind sowieso Standard. So macht einkaufen mit Monster Spaß.

 

Auch die City Square Mall am Farrer Park war ein immer willkommener Zwischenstopp. Ein modernes Einkaufszentrum mit guter Auswahl an Shops. Schaut zum Beispiel rein bei Buzzitags wenn ihr auf der Suche nach ein paar Reisesmitbringseln seid. Stylische Mode findet ihr bei Moley Apparels, auch gleich im Partnerlook für Mama (und Papa!) und Monster. Ein kleiner Spielplatz auf der unteren Ebene lädt vorallem die Minis unter den Monstern zum Spielen ein. Im Freien aber überdacht und klimatisiert! Im Outdoor Park spielen dann die Größeren. Alles gratis, versteht sich.

Moley Apparels
Partnerlook mit Stil und das gleich für die ganze Familie bei Moley Apparels
Wer möchte nicht so einen Affen als Handyhalter? Gesehen bei Buzzitags

Chillen auf Sentosa

Nach so viel Sightseeing und Action solltet ihr euch noch ein bisschen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Am besten geht das auf Sentosa Island, einer künstlich geschaffenen Resortinsel vor der Stadt. Alles ein bisschen Disneyland aber hey, why not? Mit Baby können wir euch das Hard Rock Hotel empfehlen. Die Zimmer sind für singapurianische Verhältnisse riesig. Miniclub und großartiger Pool mit Buddelsand sowie Wasserspielplatz für die Kleinen, ein bisschen Rockstarfeeling für die Großen. Mit dem Sentosa Express zum Strand, Cocktail schlürfen und Minimonster spielt im Schatten der Palmen. So muss Urlaub sein!

Mit Baby in Singapur - Sentosa 

Zwischendurch das S.E.A. Aquarium besuchen! Riiiiiieeeeeesige Becken mit Haien und Rochen. Meeeeeegaaaaaa beeindruckend! Und ab und zu ist so ein bisschen Klimaanlage auch super.

 

 

Unser Fazit: Singapur mit Baby? Auf jeden Fall! Sicher, sauber und super familienfreundlich. Eine Stadt zum Leben!

 

Art & Sience Museum, 6 Bayfront Ave, Singapur 018974

City Square Mall, 180 Kitchener Rd, Singapur 208539

CSHH Coffee, 150 Tyrwhitt Road, Singapore 207563

Gardens by the Bay, 18 Marina Gardens Dr, Singapur 018953

Hard Rock Hotel, 8 Sentosa Gateway, Singapur 098269

Hotel Yan, 162 Tyrwhitt Road, Singapore 207581

Marina Bay Sands, 10 Bayfront Avenue, Singapur 018956

S.E.A. Aquarium, 8 Sentosa Gateway, Singapur 098269

Singapore Flyer, 30 Raffles Ave, Singapur 039803

Vivo City, 1 Harbourfront Walk, Singapur 098585

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.