Vatertagsbasteln

Handabdruck

Minimonster muss Mamas Bastelwahn jetzt mitmachen. Und sie ist äußerst motiviert. Also haben wir aus dem selbstgemachten Salzteig ruckzuck ein wundervolles Geschenk für Papa gezaubert.

Handabdrücke der kleinen Monster sind der Bastelklassiker schlechthin. Mit rosa Schleifchen und ein bisschen Glitzer macht das auch richtig was her.

Wenn ihr die Hände und Füße eurer Minimonster verewigen wollt geht das ganz einfach.

Ihr braucht:

  • Salzteig oder Modelliermasse
  • Nudelholz
  • Backpapier
  • Große Ausstechformen oder eine Schüssel
  • Strohhalm oder Holzstäbchen
  • Farbe und Pinsel
  • Bänder (ca. 50 cm pro Handabdruck)
  • Glitzersteinchen

Nehmt eine Portion Modelliermasse, eine gute Hand voll reicht für einen Abdruck. Ganz spontane Mamas plündern ihren Vorratsschrank und machen einfach und superschnell Salzteig. Das Rezept findet ihr hier.

Während eure Monsterzwerge fröhlich kneten und mantschen rollt ihr mit dem Nudelholz den Teig wie beim Lebkuchenbacken aus. Achtet darauf, dass der Teig nicht zu dünn wird, sonst ist es schwierig die Abdrücke gut hinzubekommen und die fertigen Werke können beim Trocknen leicht Risse bekommen.

Nun kommt der große Einsatz der kleinen Monster: Die Handabdrücke. Assistiert euren Kleinen etwas damit die Abdrücke gleichmäßig werden. Ich lasse unser Monsterchen die Hand in den Teig drücken und drücke nochmal vorsichtig die Fingerspitzen und Handballen fest. Achtet darauf, dass die Hand gut sichtbar abgedrückt ist, aber nicht durch den Teig gebohrt. 😉 Wenn eure Monster zu flink sind: Keine Sorge, Teig ist geduldig. Einfach zusammenkneten und neu ausrollen.

Habt ihr die Abdrücke geschafft muss das Ganze noch in eine hübsche Form gebracht werden. Entweder ihr verwendet grooooße Keksausstecher oder ihr schaut mal in euren Küchenschrank. Schüsseln oder Töpfe ergeben wunderbare Ausstecher. Für das Herz habe ich mir eine einfache Schablone auf Papier gezeichnet, mit der Schere ausgeschnitten und auf den Handabdruck gelegt. Dann mit einem spitzen Messer die Kontur ausgeschnitten.

Die Kanten könnt ihr mit dem Finger und etwas Wasser glatt streichen. Denkt an die Löcher für das Band! Dafür eignen sich Strohhalme, Holzstäbchen oder einfach der Stiel eines Pinsels wunderbar.

Ihr wisst, ich mag es klassisch. Herzchen, Kreise, basta. Ihr könnt natürlich auch etwas verrücktere Lösungen finden. Vielleicht mag Papa ja ein Handabdruck-Auto oder wie wär’s mit einem Einhorn? Das ist das Schöne am Selbermachen!

Die fertigen Formen lasst ihr entweder auf Backpapier trocknen (das kann schon ein paar Tage dauern) oder ihr werft alles ins Backrohr. Stellt die Temperatur auf 75° und gebt euren Werken 2-3 Stunden Zeit zum Aklimatisieren. Danach könnt ihr alles bei 150° fertig backen. Backofentür auf – im Ofen abkühlen lassen. Fertig.

Alles andere ist jetzt nur noch Draufgabe. Ich wollte einen etwas weniger rustikalen Look und habe mich dafür entschieden die Abdrücke mit Kreidelack zu bemalen. Lack versiegelt außerdem den feuchtigkeitsempfindlichen Salzteig, also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Nach dem Trocknen der Farbe habe ich noch kleine Strasssteine aufgeklebt, so ein bisschen Glitzer schadet nie. Papa ist es wahrscheinlich egal, aber Mama findet es hübsch – also was soll’s? Nun noch das Band zum Aufhängen durchfädeln und verknoten. Und tada!!! Papa freut sich und Monstermäuschen hat ein neues Wort gelernt: Basteln!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.